HEIZUNGSANLAGEN KOMPLETTBÄDER KUNDENDIENST SANITÄRTECHNIK HOME WIR REFERENZEN INFO KONTAKT IMPRESSUM
Copyright 2016 Klaus Leo GmbH Herzbergstraße 6 61138 Niederdorfelden
Ihr zuverlässiger Fachpartner für
Seit dem 1. Mai 2014 gilt die Energieeinsparverordnung EnEV) 2014 Der wesentliche Punkt in der EnEV  2014: Ab 2016 gelten für Neubauten viel strengere Anforderungen. Rund 25 Prozent mehr Energieeffizienz im Vergleich zur EnEV 2009 sind Pflicht. mehr  
“Das Energielabel für Heizanlagen kommt” “Welche Heizung ist die richtige? Diese Frage war für Hausbesitzer bisher gar nicht so leicht zu beantworten. Künftig erleichtert eine neue EU-Kennzeichnung die Entscheidung. Mit dem neuen Energielabel für Heizungen sehen Käufer auf einen Blick, wie energiesparend ein Gerät ist. Aber nicht nur das: Auch verschiedene Energieträger lassen sich dann ohne großen Aufwand vergleichen.” mehr
Bundesregierung hebt staatliche Zuschüsse für Heizen mit erneuerbaren Energien kräftig an. Die Bundesregierung verbessert die Anreize für Investitionen im Wärmemarkt: Das seit Jahren etablierte „Marktanreizprogramm“ (MAP) – ein mit bis knapp 400 Mio. Euro ausgestattetes Anreizpaket für die Energiewende auf dem Wärmemarkt – wurde neu geschnürt und wartet nun mit erheblich attraktiveren Förderbedingungen auf. mehr
Trinkwasserverordnung 2012 Am 14. Dezember 2012 ist die „Zweite Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung“ in Kraft getreten. Gegenüber der Novelle vom November 2011 haben sich vor allem Fristen und Meldepflichten geändert: Vermieter müssen die Trinkwasseranlagen seit dem 31. Dezember 2013 in Gebäuden auf Legionellen untersuchen lassen. Das Prüfintervall wurde von einem auf drei Jahre verlängert. Vermieter müssen prüfpflichtige Trinkwasseranlagen nicht mehr beim Gesundheitsamt melden. Auch die Ergebnisse der Legionellenprüfung müssen sie dem Gesundheitsamt nur noch dann mitteilen, wenn die zulässigen Grenzwerte überschritten sind. Mit der Regelung will der Gesetzgeber besonders die Gesundheitsämter entlasten, die an die Grenzen ihrer Kapazitäten gestoßen waren. Gleichzeitig nimmt die Verantwortung des Installateurs für die korrekte Ausführung der Trinkwasseranlage zu. mehr
INFO